JIMDO Pakete

Jimdo Creator & Dolphin

Welches Jimdo Paket benötigst du?

Wie bereits bei den Preisen erwähnt, findet es Hirschfrau nicht ganz koscher, dass Jimdo potenzielle NeukundInnen zu den teureren Paketen "lenkt".

 

Mein wichtigster Tipp ist: buche nicht einfach blind die hervorgehobene "beliebteste" Version und nimm dir eine Minute Zeit, um die Pakete zu vergleichen.

 

Worüber bei "Neulingen" oft Verunsicherung herrscht, ist der Speicherplatz. 5GB (günstigste Pakete) reichen ewig!

Zur Veranschaulichung: meine Website (Creator-Abo "Pro") hat rund 40 Seiten und belegt 200 MB; also 4% der verfügbaren Kapazität.

Die kostenlosen Pakete

Wenn du Jimdo noch nicht kennst, empfehle ich dir mit dem kostenlosen Paket "Free" (Creator) resp. "Play" (Dolphin) zu starten.

 

Bist du nicht sicher, mit welchem Editor du deine Website erstellen möchtest? Dann lies' auch die Infos auf der Seite "Creator oder Dolphin?". 

Die kostenpflichtigen Pakete

Falls du einen Shop betreiben möchtest, dann starte mit "Basic"; falls du keine Shop-Produkte hast, dann beginne mit dem Paket "Start".

 

Warum empfehle ich dir die günstigsten Pakete? Weil du jederzeit auf ein grösseres Paket upgraden kannst, ohne dass deine bereits erfassten Inhalte verloren gehen.

Falls du einen Shop mit mehr als 15 Produkten betreiben möchtest, dann starte mit dem Paket "Business"; in allen anderen Fällen genügt das günstigste Abo "Pro".

 

Hier gilt das Selbe wie bei "Dolphin": du kannst jederzeit auf ein grösseres Paket upgraden, ohne dass bereits erfasste Inhalte verloren gehen. Designwechsel sind jederzeit kostenlos möglich.

Zusatzpakete

Die klassischen Optionen wie Domains oder oder E-Mail-Funktionen werden zu moderaten Preisen angeboten; die anderen Zusatzprodukte findet Hirschfrau überteuert.

 

Beispiel Brancheneinträge: Der einzige Eintrag, der wirklich Sinn macht ist "Google MyBusiness" - und den kannst du selber kostenlos in wenigen Minuten erstellen.

 

Über den Rechtstexte-Manager lässt sich streiten; ich persönlich finde es sinnvoller, die Datenschutz-Texte selber zu erstellen. Nicht nur wegen dem Preis (über die Suchmaschinen findest du diverse Rechtskanzleien mit kostenlosen Datenschutzgeneratoren), sondern weil ich es wichtig finde, sich mit diesem Thema aktiv auseinanderzusetzen.

 

Den RankingCoach kenne ich nicht, die Bewertungen scheinen jedoch ganz gut zu sein. SEO mit Hirschfrau ist aber eindeutig effizienter und günstiger ;-)


Also dann mal los - frisch gewagt ist halb gewonnen!